3d_druck bei TDMO
3D Druck bei der HPA

Additive Fertigung im Einsatz & in der Ausbildung

Additive Fertigung, häufiger bekannt unter dem Begriff 3D-Druck, ist derzeit in aller Munde. Der weltweite 3D-Druck Markt wird auf einen Wert von 13,63 Milliarden USD im Jahr 2020 geschätzt. Dies zeigt den bereits vorhandenen starken Einfluss des 3D-Drucks in der Wirtschaft.

Besonders nützlich wird diese Fertigungstechnik im Bereich des Prototyping und bei Verschleißteilen durch die schnelle Herstellung und Verfügbarkeit. Individuelle Lösungen und Sonderanfertigungen könnten so von Haus aus erstellt werden. Um Anwendungsfälle für den 3D-Druck von Ersatzteilen zu evaluieren, startete die HPA ein Pilotprojekt. Dieses bestand im Wesentlichen aus zwei Schritten:

  1. Zunächst wurde im Rahmen einer Studie des Maritimen Clusters zusammen mit dem Frauenhofer IAPT eine Potentialanalyse von 4 Ersatzteilen durchgeführt.
  2. Im zweiten Schritt wurden zwei dieser Ersatzteile gedruckt:
> Ein Lagerdichtring aus Kunststoff für eine Anlage der METHA
> Eine Entkopplungsfeder aus Metall, die im Messtorpedo der HPA        eigenen Peilschiffe eingesetzt wird.


Diese ermittelten potenziellen Anwendungsmöglichkeiten für additive Fertigung im Maintenance Bereich werden derzeit in einem Anschlussprojekt namens „3D-Druck Part Screening“ genauer analysiert.

Darüber hinaus wird bereits in der Ausbildung der HPA der 3D-Druck gelehrt und betrieben. So konnte beispielweise kurzfristig eine Sensorplatte nach Bedarf konstruiert werden.

Um auch im Alltag mehr Anwendungsfälle zu finden und 3D Druck als zusätzliche Fertigungsmethode [...] zu etablieren, möchten wir den Wissensaufbau in den technischen Bereichen stärken und unsere Beschäftigten stärker für dieses Thema sensibilisieren. Hier gehts zum vollständigen Interview

Rouven Willers
Mitglied Führungsteam Maintenance
Schutzhülse Teil1
Zusammengefasst

Die HPA nutzt 3D-Druck, um Systemteile schnell und passgenau im Falle des Versagens durch neu gedruckte Teile zu ersetzen.

Vorteile für die HPA
  • Schnelle Herstellung und Verfügbarkeit von Bauteilen bzw. Ersatzteilen
  • Individuelle Lösungen und Sonderanfertigungen
  • Optimierung von Ersatzteilen
  • Stärkung des Wissensaufbaus im technischen Bereich
  • Stärker Sensibilisierung von Beschäftigten für das Thema 3D-Druck
  • Kunststoffdruck
    Metalldruck
    3D-Druck in der Ausbildung
    3D-Druck als Zukunftstechnologie
    Hier findest du die Studie des Maritimen Clusters
    Links die gedruckte Schutzhülle für das Schiebergestände und rechts die Schutzhülle im Einsatz
    Links die alte und rechts die neue Entkopplungsfeder aus Metall für Messtorpedos von Peilschiffen

    Du findest das spannend? Wir auch

    Du findest innovative Technologien genauso spannend wie wir? Dann werde doch Teil unser homePORT-Community und vernetze Dich mit Unternehmen, Startups und Hafenakteuren.