Der Makerspace für den Hamburger Hafen

Makerspaces, Fab Labs & Open Labs

Offene Werkstätten der Zukunft

Experimentieren mit Prototypen bedeutet kontinuierliches Ausprobieren, Anpassen und Verbessern. homePORT bietet dir für die Optimierung deiner Produkte neben Testflächen auch eine offene Werkstatt, ein sogenanntes Fabrication Laboratory (Fab Lab). Unter Fab Labs, Makerspaces, Hackerspaces und Open Labs versteht man im Allgemeinen dezentrale und offene Werkstätten, in denen interessierte Menschen, Startups und etablierte Unternehmen Zugang zu Fertigungs- und Produktionstechnologien wie 3D-Druck, Lasercutting und CNC-Bearbeitung bekommen und diese niedrigschwellig anwenden. Des Weiteren sind Fab Labs zentrale Plätze für den Knowhow austauschen bezüglich des Bedienens der Maschinen, der Umsetzung von Projekten und dem selber Herstellen und Redesignen von physischen Produkten. Mit homePORT möchten wir den Makerspace für die maritime und logistische Szene im Hamburger Hafen etablieren und dabei den Community-Gedanken durch Weiterbildung und Partizipation forcieren.

Youtube-Video: Hamburg for FabCity

Von der Werkbank bis zum Hightech-Equipment

Digitale Fertigung mit Industriefokus mit Open-Source-Hardware

Open Labs sind der Definition folgend eine Sonderform, bei der die Nutzung und Entwicklung von Open-Source-Hardware im Fokus steht; also die Idee, dass Produktions- und andere Maschinen und physische Produkte nach frei verfügbaren Bauplänen selbst auf- und nachgebaut werden können. Der dadurch entstehende Open-Source-Innovationsprozess ist in vielerlei Hinsicht effizient, weil Nutzer frühzeitig in die Entwicklung eingebunden und Probleme rasch erkannt werden können. homePORT wird mit seinem Makerspace Kernbestandteil der dezentralen Fertigungsinfrastruktur der Fab Lab-Community, die aus diversen offenen Werkstätten mit digitaler Fertigung besteht. Die Ausstattung beim homePORT-Makerspace reicht vom einfachen Schraubenzieher bis hin zur digitalen Produktionstechnologie. Daneben ist uns die einfache Anwendung wichtig. Daher fungieren wir als Ansprechpartner vor Ort für Herausforderungen und Fragen.

Zielführendes Maschinenlayout für eine nutzenstiftende Fertigung

Additive Fertigungsverfahren haben das Potenzial, die Gestaltung, Herstellung und Nutzung von physischen Objekten und somit auch alle damit in Zusammenhang stehenden Prozesse (Design, Produktion, Lieferketten) von Grund auf und nachhaltig zu verändern. Fertigungsbedingte Einschränkungen verschwinden, es gibt eine nahezu unbegrenzte Designfreiheit ohne zusätzliche Kosten und Funktionen können integriert werden. Bauteile werden vorab simuliert und auf Grundlage bionischer Strukturen optimiert, sodass nur ein Minimum an Material benötigt wird, um eine bestimmte Lastfunktion zu erfüllen. Außerdem entstehen durch die Möglichkeit einer lokalen Produktion nahe am Ort des Bedarfs weitere Einsparpotenziale (Zeit und Geld), um beispielweise schnell benötigte (Ersatz-)Teile herzustellen.
  1. Learn @ homePORT: Wir verstehen den Makerspace in erster Linie als Lernort mit verschiedenen Formaten und Angeboten. Dazu werden Bausteine wie allgemeine Einführung 3D-Druck, CAD & 3D-Scan und Print in Kooperation mit der Wissenschaft angeboten. Gleichzeitig planen wir Build- und Ideation-Workshops, in denen unter Anleitung eines Trainers entsprechende Hardware-Projekte umgesetzt werden. Weitere Themen wie Re- & Upcycling oder die Circular Economy stehen ebenfalls auf der Agenda.
  2. Spark @ homePORT: Genauso verstehen wir den Makerspace als Showroom und Experimentierumgebung, in welcher neue Ideen entstehen, gemeinsam weiterentwickelt und in Form von Prototypen realisiert werden. Angedacht sind Ideenwettbewerbe, MVP-Prototyping-Pitch-Nights, Lead User-Workshops, Hackathons, Innovation Days und Kreativwochen.
  3. Make @ homePORT: In erster Linie soll die digitale Fertigung auch als offene Produktionsstätte für Prototypen, Einzel- bzw. Ersatzteile und Kleinserien im 3D-Druck-Verfahren verstanden werden. Fokus ist hier aber ein breites Fähigkeitsspektrum im Bereich der additiven Fertigung, die große Mehrwerte für die Hafenwirtschaft und den maritimen Kontext insgesamt verspricht.

Du hast offene Fragen? Dann schau gerne bei unserem Makerspace-FAQ vorbei oder stelle uns hier deine Frage.

Das klingt spannend für dich? Dann werde Teil der homePORT-Community, bleibe up-to-date und melde dich an!
Something is happening...

Makerspace öffnet im Mai/Juni 2021

73

DAYS

:
22

HOURS

:
35

MINUTES

:
53

SECONDS

Makerspace-Standort

homePORT - Hamburgs Perle für Innovationen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der homePORT-Nukleus wird im Herzen des Hamburger Hafens, zwischen der Elbe, den Werften und dem St. Pauli Elbtunnel, aufgebaut und spiegelt damit den aus unserer Sicht perfekten Standort wider. Hier trifft "Alt auf Neu", "Tradition auf Innovation", "gefestigte Methoden und Systeme auf innovative Technologien", "etablierte Akteure auf ambitionierte Start-ups". Unter dem Motto „Connect, Collaborate & Create“ schaffen wir einen Ort, der den Weg für Produktinnovationen in der maritimen Branche bereitet.

Ziel des Ortes ist es, durch Austausch von Wissen und mithilfe kostengünstiger Open-Source-Komponenten kollaborativ Probleme zu lösen und eine kontinuierliche Produktverbesserung zu erzielen. Nur so können wir uns den Herausforderungen der maritimen Branche von morgen schon heute stellen.

Interesse geweckt?

    SETZE DICH GERNE MIT UNS IN VERBINDUNG
    Hamburgs Freiraum für Experimente, Kollaborationen und Netzwerk
    Du hast Fragen zu den Details rund um den homePORT, Interesse an einer Tour oder möchtest Mitglied werden? Was auch immer dein Anliegen sein mag, schreibe uns eine Nachricht und wir beantworten sie schnellstmöglich.
    Marius Eschen

    Product Lead homePORT & Head of New Business Development @ HPA

    Joelina Eppelmann

    Innovationconsultant homePORT @ HPA